ITSM on fire – eine feurige Aktion mit BarthHaas

Einfach draußen sitzen und entspannen. Das Knistern des Lagerfeuers in den Ohren und endlich abschalten – der perfekte Feierabend. Doch plötzlich dieser Gedanke: Da war ja noch was in der Firma. Wann erreiche ich dazu jemanden von der IT? Wo bekomme ich morgen das dringend benötigte IT Equipment her? Wie ging noch gleich das Erstellen eines Angebotes mit dem neuen CRM-Tool? Wo kann ich nochmal meinen Urlaubsantrag stellen?

Fragen, mit denen viele Beschäftigte immer häufiger konfrontiert werden. Die stetig wachsenden Anforderungen des mobilen und digitalen Arbeitens sorgen dafür, dass wir in Sachen Digitalisierung einen Gang nach oben schalten müssen. Eigentlich gar nicht verkehrt, doch mit dem Einsatz neuer Tools und Technologien kommen eben auch immer häufiger die genannten Fragen auf – so auch bei den Mitarbeitern der BarthHaas GmbH & Co. KG aus Nürnberg.

 

Darf ich vorstellen: Eine neue Technologie!

Woran man in Bezug auf Change-Management auch denken sollte: Der Anwender neuer Tools und Technologien muss diese erst kennenlernen und sich mit ihnen vertraut machen, bevor er mit einem sicheren Gefühl damit arbeiten kann. Ähnlich, wie wenn ein neuer Arbeitskollege in die Firma kommt. Hierbei ist ein sensibles Vorgehen notwendig.

 

Background-Story

Die BarthHaas GmbH & Co. KG möchte es ihren Mitarbeitern immer so einfach wie möglich machen, IT-Fragen und Probleme zu lösen. Das IT-Service Management Tool Matrix42 findet bei BarthHaas bereits seit einiger Zeit Anwendung. Durch die Ticket-Funktion fällt zumindest hier schon die Frage „Wann erreiche ich endlich jemanden von der IT?“ weg.

 

BarthHaas will mehr…

Das Ziel von BarthHaas war nun die Integration eines zusätzlichen Service Shops, um den Mitarbeitern den schnellen Zugang zu IT-Artikeln und IT-Services zu ermöglichen. Die Implementierung des Shops war ein voller Erfolg. Für die BarthHaas Mitarbeiter ist der Service Shop eine zusätzliche Erleichterung im Arbeitsalltag, denn er sollte auf keinen Fall eine Barriere zwischen Anwender und IT sein, sondern für mehr Transparenz und Service-Orientierung sorgen!

Wie schafft man es nun, das Vertrauen der Mitarbeiter in das Unbekannte zu gewinnen?

 

Eine Problemlösung und wie man sie schmackhaft macht…

Die Antwort: Mit einer kreativen Idee und einem positiven Erlebnis!

Zusammen mit Stefan Stadelmann von der BarthHaas GmbH & Co. KG entwickelten wir eine smarte Idee, einerseits die Matrix42-User positiv an den neuen Service Shop heranzuführen und ihnen zugleich ein großartiges Feierabenderlebnis zu bescheren.

Unser Grundgedanke war: Wir brauchen etwas, was man automatisch mit Sorglosigkeit und Erleichterung verbindet – eben genau die Mehrwerte, die der neue Service Shop bietet.

 

Was ein Lagerfeuer mit einem IT-Service-Shop gemeinsam hat

Uns kam hier sofort ein entspannter Abend am Lagerfeuer in den Sinn. Auch dafür braucht man – wie in der IT - bestimmte Utensilien, wie zum Beispiel einen Feuerkorb.

Um den Lagerfeuer-Gedanken also mit dem Shop zu verbinden, ließen wir durch die Fima Kugel Elektro- & Metalltechnik GmbH aus Viechtach 20 Feuerkörbe im BarthHaas-Design anfertigen. Zum Launch des Shops konnten die BarthHaas Mitarbeiter diese dann direkt im Service Shop ergattern.

Die Aktion war ein voller Erfolg!

„Mit der Feuerkorb-Aktion wurde der Service-Shop mit einem edlen Produkt eingeführt. Die Aktion kam toll an und die Feuerkörbe waren ruck zuck vergriffen“, freut sich Stefan Stadelmann.

Eine der glücklichen Feuerkorb-Besitzerinnen bedankt sich und fügt hinzu: „Der Feuerkorb macht ganz schön was her und wir hatten viele bewundernde Kommentare auf dem Campingplatz!“

Die BarthHaas Mitarbeiter sind also im wahrsten Sinne des Wortes „Feuer und Flamme“ und können ihre Tage nun entspannt am Feuer ausklingen lassen - mit dem Wissen, dass die Situation in Sachen IT-Fragen in Zukunft genauso entspannt sein wird.

Zurück